Aktuelles

Teilen

Lehrerfortbildung

Fachtag Jazz

ganztägige Fortbildung für Musiklehrkräfte aller Schulformen am

Freitag, 23. Februar 2024

von 9:00 bis 16:00 Uhr in der Musikschule Frankfurt (Kunsthalle SCHIRN)

  • Workshop 1: Einstieg in den Jazz für 3. bis 5. Klasse (Corinna Danzer)
  • Workshop 2: Improvisation mit Gruppen (Gernot Dechert)
  • Workshop 3: Fascinating Rhythm – den Rhythmus des Jazz ergründen (Berthold Möller)
  • Ein Jahrhundert Jazz in Frankfurt (Jonas Lohse)
  • Circle Singing (Judith Gippert)

Die Workshops 1-3 sind fakultativ. Bitte wählen Sie mit der Anmeldung ein Thema.

Die Anzahl der Plätze ist auf 25 begrenzt. Die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung ist kostenfrei. Für Essen und Getränke ist gesorgt.

Anmeldung

 

Workshop-Angebot FACHTAG JAZZ 2024

Einstieg in den Jazz für 3. bis 5. Klasse

Corinna Danzer

Welche Stücke eigenen sich, um Kinder im Unterricht zum ersten Mal mit Jazz in Berührung zu bringen? Mit welchen Aktivitäten lässt sich die Musik unmittelbar erfahren und wie lenke ich den Fokus auf Aspekte wie Swinggroove und Improvisation? Ist es möglich, den Kindern auch in größeren Gruppen Improvisationserfahrungen zu ermöglichen? Diesen Fragen werden wir nachgehen und bewährtes Material praxisnah erproben.

Improvisation mit Gruppen (Bläserklasse, Bigband, Musik-AG)

Gernot Dechert

Wie kann man Schüler*innen verschiedener Spielniveaus größeren Gruppen an die Improvisation heranführen? Mit Unterrichtstechniken wie Call & Repeat und Call & Response werden Gehör und auditives Gedächtnis trainiert und Parametern wie Sound, Rhythmik und Phrasierung intuitiv vermittelt. So können mit einfachen Mitteln Warm-ups und Solo-Parts gestaltet werden. Der Workshop gibt Impulse zur Umsetzung mit heterogenen Gruppen und zeigt spielerische Herangehensweisen an spontane Arrangiertechniken. Es wird die Umsetzung von einfachen Pattern über jazztypische Akkordfolgen trainiert.

Fascinating Rhythm – den Rhythmus des Jazz ergründen

Berthold Möller

Dieser Workshop vermittelt die Rhythmik des Jazz in Theorie und Praxis: den strukturellen Aufbau dieser Musikebene und wie man sie verinnerlichen und umsetzen kann – unabhängig vom Instrument oder dem schulischen Hintergrund. Dazu überträgt er jazztypische Rhythmus-Motive in Bodypercussion und setzt beides in einen authentischen musikalischen Kontext. Bodygroove-Konzepte für die Schulpraxis sind ebenso Teil des Seminars, wie die Beschäftigung mit formalen Aspekten, z.B. dem Thema Notation von ternären Rhythmen.

Ein Jahrhundert Jazz in Frankfurt

Jonas Lohse

Vor rund 100 Jahren kam der Jazz aus den USA nach Frankfurt. Heute ist er fester Teil der musikalischen Identität unserer Stadt. Wir werfen einen Blick zurück auf die Geschichte des Jazz in Frankfurt: auf die Anfänge des Jazz in den Goldenen Zwanziger Jahren und die Swing-Begeisterung unter den Nazis. Die Hochphase des Jazz im zerstörten Nachkriegs-Frankfurt, die Gründung von Jazzkeller und Deutschem Jazzfestival, bis in die 60er/70er Jahre, als Beat und Rockmusik den Jazz verdrängten.

Circle Singing

Judith Gippert

Beim Circlesinging findet sich eine Gruppe im Kreis zusammen und singt unter Anleitung vorgegebene oder frei erfundene Phrasen, die wiederholt werden.Diese experimentelle Art des Chorsingens macht großen Spaß und fördert die musikalische Sensibilität in vielen Bereichen. In einem interaktiven und kreativen Prozess entstehen so einzigartige, mehrstimmige Stücke und Klangwelten, über die frei improvisiert werden kann.

Dozentinnen und Dozenten FACHTAG JAZZ 2024

image

Berthold Möller

ist Dozent für Schlagzeug/Schlagwerk/Percussion und Rhythmustraining im Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er unterrichtet in der instrumentalen Ausbildung der Musik-Lehramtsstudiengänge ein breites Spektrum an Instrumentarium und Stilen für die eigene künstlerische Entwicklung und die pädagogische Arbeit in der Schule. Seine Seminare für rhythmische Schulung befassen sich mit universellen rhythmischen Themen in Theorie und Praxis und richten sich an Studierende aller Instrumente und Gesang sowie aller Stilistiken. Darüber hinaus arbeitet er als Musikschullehrkraft und ist in diesem Zusammenhang vielfältig aktiv in Kooperationen mit allgemeinbildenden Schulen aller Schulformen. Als Schlagzeuger ist Berthold Möller umfangreich tätig mit einem Schwerpunkt auf Jazz. Ausgebildet wurde er am Drummers Institute Düsseldorf und an der Collective School of Music New York. Er wirkt mit auf mehrfach ausgezeichneten Platteneinspielungen.

image

Gernot Dechert

ist Saxophonist und Big-Band-Leiter. Er unterrichtet an der Musikschule Frankfurt, in Bläserklassen und leitet dort zwei Bigbands. Seit 2022 ist er in der Projektleitung von „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ tätig und coacht Ensembles an Frankfurter Schulen.

Jazztreff

monatliche Jazz-Praxis für jazzinteressierte Musiklehrkräfte. Gespielt werden Jazz-Standards aus dem Realbook und Real Easy Book (angelehnt an das Repertoire der Schüler-Jamsession).

Termine: Do 25.01.24 // Do 29.02.24 // Mo 18.03.24
jeweils 20-21.30 Uhr, Schirn, Raum 303
Leitung: Nina Hacker

Anmeldung gerne per Mail an kontakt@schuljazz-frankfurt.de

Jazz-Instrumente Detail

Workshop: TILL@SCHOOL

Schüler-Workshop

TILL@SCHOOL

Linktipps:

Hessenschau Till Brönner: Welche Tipps Star-Trompeter Till Brönner für den Jazznachwuchs hat

FAZ Mit der Trompete Schönes und Gutes tun

Journal Frankfurt

Frankfurter Lehrer-Jamsession

08.12.23

19.30 Uhr - SCHIRN, Raum 312

Jazzinteressierte, Jazzerfahrene und Jazzeinsteiger*innen sind herzlich eingeladen zum gemeinsam Jammen!

Musikschule Frankfurt/Schirn, Raum 312

Kontrabass des Frankfurter Schuelerjazzensembles

10.12.23

Schüler-Jamsession STARTER

für Instrumentalist*innen im Alter von 10-13 Jahren

Raus aus dem Zimmer, weg mit den Noten - gemeinsam mit Gleichaltrigen jammen und Spaß haben! Ohne genaue Absprache ein Stück gestalten und ohne Noten improvisieren ist für viele eine echte Herausforderung. Dabei ist es einfach und kann lustig und spannend sein. Zusammen mit den Jazz-Profis Corinna Danzer, Katrin Zurborg und Nina Hacker entdecken wir Improvisation, wie man ein Solo spielt und andere begleitet, und warum falsche Töne keine Katastrophe sind.

Sonntag, 10.12.23 – 17.30-19 Uhr

Voraussetzung: Jamsong F-Jam Blues kennen und das Thema ohne Noten spielen können.

Die maximale Teilnehmerzahl ist 20, deshalb bitten wir um eine Anmeldung an kontakt@schuljazz-frankfurt.de (mit Name, Instrument, Alter).

Ort: Kulturwerkstatt (Konzertraum, 2. Stock), Germaniastraße 89, 60389 Frankfurt

Blick auf die Bühne: Schülerinnen und Schüler jammen im Jazzkeller Frankfurt.

Jazz is our democracy

Immanuel Wilkins x Frankfurter Schüler-Jazzensemble

Dienstag, 21.11.23
11.00 Uhr

Konzert für Klassenstufe 10-13

Einlass 10.30 Uhr
Dauer ca. 60 Minuten
Auf Englisch und Deutsch
Eintritt frei
Veranstaltungsort: Kunstverein Familie Montez, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt am Main

Konzert mit dem US-amerikanischen Saxofonisten Immanuel Wilkins Am 20./21.11.23 kommt der US-amerikanische Saxofonist, Komponist und Bandleader Immanuel Wilkins nach Frankfurt am Main, um an den Veranstaltungen der Reihe JAZZ IS OUR DEMOCRACY im Kunstverein Familie Montez teilzunehmen. Darin macht der Frankfurter Kulturverein Jazz Montez, in Kooperation mit dem US-Generalkonsulat Frankfurt im 175. Jubiliäumsjahr der ersten deutschen Nationalversammlung in der Paulskirche, die Verbindungen zwischen Jazz und Demokratie zum Thema.
Am Dienstag, den 21.11.23 spielt Immanuel Wilkins ein Konzert mit dem Frankfurter Schüler-Jazzensemble, unter Leitung von Peter Klohmann. Die Mitglieder des Ensembles haben über die letzten Monate Kompositionen von Immanuel Wilkins eingeübt und erhalten vom Künstler selbst eine zweistündige Masterclass. Die gesellschaftspolitische Bedeutung und geschichtlichen Hintergründe der gespielten Stücke von Immanuel Wilkins sowie Jazzstandards werden während das Konzerts erläutert.

Anmeldung per Mail: kontakt@schuljazz-frankfurt.de

Frankfurter Schüler-Jamsession

Gemeinsam Jammen!

am Mittwoch 22.11.23
um 18.30 Uhr (Ende ca. 20 Uhr)
in der Musikschule Frankfurt (Kunsthalle Schirn) Raum 312

Wer kann teilnehmen?
alle Instrumente und Gesang
Alter: 13-18 Jahre
Das solltest Du bereits mit Deinem Instrument umsetzen können:

  • eine Dur-Tonleiter aufwärts und abwärts spielen.
  • eine chromatische Tonleiter aufwärts und abwärts spielen.
  • den Unterschied zwischen Dur und Moll (er)kennen.
  • einen Akkord bilden, indem Du die Töne der Tonleiter schichtest.
  • spontan ein rhythmisches Muster (er)finden und mit Deinem Instrument gestalten.

Anmeldung
über die betreuende Lehrkraft oder per Mail: kontakt@schuljazz-frankfurt.de
Nach der Anmeldung erhältst Du per Mail Noten zur Vorbereitung. Musikgruppen (Jazz-AGs, Combos, Ensembles) bitten wir um Voranmeldung.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Praktische Hinweise für die Session:
Beginn ist 18.30 Uhr. Bitte rechne ein, dass Du VORHER auspacken musst!
Bitte mitbringen: Dein Instrument, ggf. die Noten mit denen Du geübt hast
Nicht mitbringen: Notenständer, Schlagzeug, Klavier, Verstärker für Gitarre und Bass

Noten zum DOWNLAD

Auf der Bühne

Lehrerfortbildung

focus on improvisation

widmet sich in fünf Terminen der praxisbezogenen Arbeit mit Jazzstandards – also bekannten Jazzstücken aus dem „Realbook“. Jazz-typische Bausteine und Arrangiertechniken für das Zusammenspiel, Improvisation und die spontane Gestaltung werden vorgestellt und erprobt. Für alle Lehrkräfte, die sich intensiv mit Improvisation auseinandersetzen möchten - auch Jazzeinsteiger*innen sind herzlich willkommen.

05.10.23 - 19-21 Uhr focus on Improvisation  (Nina Hacker)

19.10.23- 19-21 Uhr focus on Improvisation (Gernot Dechert)

02.11.23- 19-21 Uhr focus on JAZZ PIANO (Andreas Neuwirth)

16.11.23- 19-21 Uhr focus on JAZZ VOCALS (Judith Gippert)

30.11.23- 19-21 Uhr focus on improvisation (Corinna Danzer)

Ort: Musikschule Frankfurt/Kunsthalle SCHIRN, Raum 312

Anmeldung: kontakt@schuljazz-frankfurt.de

Der Baustein Lehrer-Fortbildung wendet sich an Lehrkräfte aller Frankfurter Schulen und ist für diese kostenfrei. Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist möglich.

Jazz-Instrumente Detail

Lehrerfortbildung

Stadtführung

Veranstaltung verschoben! Termin folgt

Auf den Spuren von Harlem-Club & Okay-Gang - Wie Frankfurt zur Jazzhauptstadt wurde

Anfang der 1940er Jahre entdeckten junger Frankfurter den Swing: die Mitglieder des "Harlem Club" und der "Okay-Gang" trafen sich zu Hause oder in Cafés, um gemeinsam den von den Nazis als "entartete Niggermusik" diffamierten Jazz zu hören und auch selbst zu spielen. Die jugendlichen Jazzfans legte den ersten Grundstein für die Popularität des Jazz, die Frankfurt nach dem Krieg den inoffiziellen Titel "Jazzhauptstadt der Republik" einbrachte.

Unsere Stadtführung führt zu den größtenteils vergangenen Orten im Bahnhofsviertel, an denen damals Jazz stattfand: die Rokoko-Diele des Kyffhäuser-Hotels, der Bayernhof, das prächtige Schumann-Theater gegenüber dem Hauptbahnhof, das Café Rumpelmeier. Dort erfahren Sie mehr über die (Früh-)Geschichte des Jazz in Frankfurt und ihre Protagonisten.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: 15 Minuten vor Beginn vor dem Hauptbahnhof (am Taxistand)
Endpunkt: Gallus-Anlage (am Willy-Brandt-Platz)

Leitung: Jonas Lohse

Anmeldung per Mail an kontakt@schuljazz-frankfurt.de

Auszeichnung für Frankfurter Schulen mit besonderem Engagement im Jazzbereich

In Frankfurt hat Jazz Tradition – ein kulturelles Erbe, das heute nicht nur in der Profi-Jazzszene sichtbar ist, sondern auch im Musikunterricht und Schulleben aktiv gepflegt wird. Besonders aktive Frankfurter Schulen im Bereich der Jazzvermittlung wurden nun für ihr Engagement ausgezeichnet.

Sechs Frankfurter Schulen erhalten das Prädikat „Jazz-Aktiv-Schule“ und verstetigen die Zusammenarbeit mit dem Projekt „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ für die Dauer von zwei Jahren. An diesen Schulen etablieren engagierte Lehrkräfte mit innovativen Unterrichtsmethoden ein Jazzprofil und bringen Musik lebendig in den Schulalltag ein. Daphne Lipp (Stiftung Polytechnische Gesellschaft), Christoph Hornbach (Musikschule Frankfurt), sowie die Projektleitung Nina Hacker und Gernot Dechert gratulierten den Schulvertretungen und übergaben die offiziellen Plaketten und Urkunden im Rahmen der Frankfurter Schüler-Jamsession in m Netzwerk Seilerei - unter großem Applaus der Schülerinnen und Schüler.

Erstmals ausgezeichnet wurden die Bettinaschule mit der Schwerpunktgruppe Bettinabigband und ihrem jährlichen Sommerkonzert „Jazz in–Jazz out“ sowie das Gymnasium Nord, das den Fokus auf die Integration von jazzbezogenen Inhalten in den Unterricht der Stufe 8 setzt. Bereits 2019 ausgezeichnet und nun erfolgreich re-zertifiziert wurden vier weitere Schulen: Die beiden Grundschulen Kerschensteiner Schule und Liesel-Oestreicher-Schule veranstalten regelmäßig Mitmach-Jazzkonzerte im Schulhaus und machen Übungen zum Thema „Improvisation“ im Musikunterricht. Mit einem jazzbezogenen Konzept im Kursangebot der Oberstufe qualifizierte sich die Ernst-Reuter-Schule 1. Die Helmholtzschule nimmt mit ihren beiden Bigbands und den Bläserklassen regelmäßig an Sessions teil und lädt jedes Jahr zur „Jazznight“ ein.

Was macht eine Jazz-Aktiv-Schule aus? Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich aktiv mit Jazz und improvisierter Musik und beteiligen sich am Programmleben von „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“. Das Programm bietet verschiedenen Bausteine für Frankfurter Schulen an: Einen niedrigschwelligen Einstieg bieten die Mitmach-Jazzkonzerte, in denen das Publikum nicht nur zuhört, sondern mit Bodypercussion, Gesang oder einer Choreographie teil des Konzertgeschehens wird. Alle Mitmach-Elemente bereiten die Klassen im Unterricht vor und beschäftigen sich dabei intensiv mit Improvisation. Für Schulensembles wie Musik-AGs und Bigbands bietet die Frankfurter Schüler-Jamsession eine Möglichkeit zum Jammen mit Gleichaltrigen außerhalb des Schulhauses. Ein besonderes Erlebnis sind die Schülerkonzerte, zum Beispiel mit einem Jazzstar im Mozart Saal im Rahmen der Jazz-Residenz an der Alten Oper Frankfurt.

Ob in der Nachwuchs-Szene oder als begeistertes Publikum, in Schulkonzerten, auf Jam-Sessions oder Jazzfestivals – die Schülerinnen und Schüler der Jazz-Aktiv-Schulen werden in den nächsten Jahren Teil der Frankfurter Jazzszene Sein.

MICHAEL@SCHOOL

Frankfurter Schülerinnen und Schüler begegnen einem Jazzstar! In zwei Workshopphasen hat der Pianist Michael Wollny mit den Ensembles gearbeitet und ein eindrucksvolles Programm auf die Bühne gebracht. Mit dabei waren Schulband, Chor 5 und Instrumentalist*innen aus dem Gymnasium Nord unter Leitung von Theresa Fox, Melanie Heinig, Aaron Böhler, Nadine Maurer und Sonja Lenhard, das Frankfurter Schüler-Jazzensemble (künstlerische Leitung: Peter Klohmann) und die Jugend Jazz Bigband der Musikschule Frankfurt (Leitung: Gernot Dechert).

Unsere Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt im Rahmen der Jazz-Residenz wird mit TILL@SCHOOL im Januar 2024 fortgesetzt - wir freuen uns auf Till Brönner!

Fotos: © Alte Oper Frankfurt/Salar Baygan

Chor 5, Gymnasium Nord und Michael Wollny
Jugend Jazz Bigband der Musikschule Frankfurt und Michael Wollny
Frankfurter Schüler-Jazzensemble und Michael Wollny
Frankfurter Schüler-Jazzensemble und Michael Wollny

Session-Training

Fit für die Schüler-Jamsession?! Lass uns gemeinsam trainieren!

Mitmachen können alle Instrumentalist*innen und Sänger*innen, die an der Schüler-Jamsession teilnehmen wollen.

Wann? Do, 22.06.23, 18.30-20 Uhr

Wo? Musikschule Frankfurt (Kunsthalle SCHIRN), Raum 303

Coach: Nina Hacker

Weitere Infos und Anmeldung: kontakt@schuljazz-frankfurt.de, Tel: 0178 6359570

Session und Konzert am 25.06.23 in der Alten Seilerei

17 Uhr Frankfurter Schüler-Jamsession

Frankfurter Schüler*innen jammen gemeinsam mit den Jazz-Profis. Mitspielen können alle Instrumentalisten und Sänger im Alter von 12-18 Jahren, die an einer Musik-AG teilnehmen oder sich aus eigener Initiative mit Jazzmusik beschäftigen.
Einzelne Schüler können ohne Voranmeldung an der Session teilnehmen. Musikgruppen (Jazz-AGs, Combos, Ensembles) bitten wir um Voranmeldung. Zuhören können alle Freunde, Eltern und Jazzinteressierte.

18.30 Uhr Offizielle (Re-)Zertifizierung der Jazz-Aktiv Schulen

19.00 Uhr Konzert: Frankfurter Schüler-Jazzensemble

Ort: Alte Seilerei, Offenbacher Landstraße 190

All that Jazz - ein Tag als Musikerin

All that Jazz - ein Tag als Jazzmusikerin.

27.04.23 - ab 9.00 Uhr

Gemeinsam mit Frankfurter Musikerinnen und Jazzstudentinnen steigst Du in die Welt des Jazz ein und erfährst mehr über die Musik und den individuellen Weg zur Musikerin. Wir werden gemeinsam jammen, improvisieren und in Workshops Songs erarbeiten, die wir in einem Werkstatt-Konzert performen. Von den Profis erhältst Du jede Menge Tipps, Infos zu Ausbildung und Studium und wie man effektiv übt.

Infos und Anmeldung

Jazz in Concert - Mitmach-Jazzkonzerte für Stufe 7. & 8.

Dienstag, 25. Mai 2023, 9:15 und 11:00 Uhr in der Alten Oper

Mit Claudia Lemperle - Gesang, Peter Klohmann - Saxofon, Enrique Heil - Posaune, Christoph Spendel - Klavier, Nina Hacker - Kontrabass, Bastian Rossmann - Schlagzeug und Gernot Dechert - Moderation

Preise
Schüler*innen: EURO 3,-, Begleitpersonen erhalten freien Eintritt.

Karten
Tel. 069 13 40 490
Konzertteilnahme ausschließlich für Schulklassen.
Der Besuch des Konzerts setzt die Teilnahme an der Fortbildung für Lehrer*innen voraus.

Weitere Infos

Fachtag Jazz

Dienstag, 21. März 2023, von 8:30 bis 15:00 Uhr

in der Musikschule Frankfurt (Kunsthalle SCHIRN)

Die ganztägige Veranstaltung richtet sich an Musikpädagog*innen und Instrumentallehrer*innen, die sich mit aktuellen Methoden zur Jazzvermittlung im Musikunterricht beschäftigen wollen, dabei gleichermaßen an Jazz-Einsteiger*innen und an fortgeschrittene Pädagog*innen, die ihr Methodenrepertoire im Grundlagenbereich erweitern wollen. Die Inhalte der Werkstatt werden für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Altersgruppen und Schulformen aufbereitet.

zur Anmeldung

Die Anzahl der Plätze ist auf 20 begrenzt. Die Teilnahme an der Fortbildungsveranstaltung ist kostenfrei. Für Essen und Getränke ist gesorgt. Die Anmeldung erfolgt über den Anmeldebogen oder per Mail an das Projektbüro. Zur Anmeldung

 

Workshops

Basismethoden zur Jazzvermittlung im Unterricht (Sascha Wild)

„Jazz und Improvierte Musikin die Schule!“ stellt eine Reihe von Basismethoden bereit, die sich an musikalischen Parametern wie Melodie, Pulsempfinden oder Rhythmus orientieren und als flexible Bausteine in den Unterricht integriert werden können. In diesem Abschnitt werden Methoden und Mitmachelemente vorgestellt, die sich für den Einstieg in die Arbeit mit Jazzmusik eignen und einen interaktiven Zugang ermöglichen.

Circle Singing! Die coolste Art des Chorsingens (Judith Gippert)

Beim Circlesinging findet sich eine Gruppe im Kreis zusammen und singt unter Anleitung vorgegebene oder frei erfundene Phrasen, die wiederholt werden.Diese experimentelle Art des Chorsingens macht großen Spaß und fördert die musikalische Sensibilität in vielen Bereichen. Als menschliche Loop Station wiederholen wir rhythmische und melodische Muster, bilden Harmonien und Percussion-Sounds mit unseren Stimmen. In einem interaktiven und kreativen Prozess entstehen so einzigartige, mehrstimmige Stücke und Klangwelten, über die frei improvisiert werden kann.

Let's groove (Florian Dreßler)

Ausgehend von der Basismethode Bodypercussion beschäftigt sich der Workshop eingehender mit der Umsetzung auf Percussion-Instrumente. Mit elementaren Rhythmus-Pattern lassen sich schnell mehrstimmige Grooves in unterschiedlichen Stilistiken erarbeiten, die in unterschiedlichen Altersgruppen und Gruppengrößen gut umsetzbar sind.

Einstieg in die Improvisation (Quico Heil)

In diesem Workshop bieten wir einen niedrigschwelligen Einstieg in die Improvisation ohne Notenmaterial. Mit Hilfe der Basismethode „Improvisieren mit zwei Tönen“, einfachen Pattern und Call & Response können Soli und Warm-ups gestaltet werden. Da in diesem Workshop gemeinsam musiziert und gespielt werden soll, sind alle Teilnehmer*innen herzlich eingeladen, ein eigenes Instrument mitzubringen. Gerne kann es auch ein "Nebeninstrument" sein, um auf diesem Spielpraxis zu sammeln.

 

 

Dozenten

Sascha Wild

ist Schlagzeuger und Jazzpädagoge. Als Musikpädagoge begleitete er seit 2011 das Programmangebot „Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!“ und war als Projektleiter für die Durchführung des Programms und die inhaltliche Gestaltung der Angebote verantwortlich. Seit September 2022 ist er als Musikreferent im Kulturamt Frankfurt tätig.

Judith Gippert

Studierte Jazz-und Popsängerin, studierte Instrumentalpädagogin für Jazz- und Popgesang und Ensembles, unterrichtet weltweit Jazzgesang und Improvisation.

www.scatkitchen.com

Enrique „Quico“ Heil

ist Posaunistund Jazzpädagoge aus Frankfurt. Er studierte Jazzposaune an der Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg Universität. Von ihm ins Leben gerufene Projekte sind quico5, ein Jazzquintett, welches Enrique Heils Kompositionen verwirklicht, sowie das Soloprojekt Quico, welches Posaune mit elektrischen Instrumenten wie Synthesizer und Drummachines verbindet. Seit 2014 ist er Privatlehrer für Posaune und Klavier, und seit Oktober 2019 Dozent der FMW im Fach Posaune.

Florian Dreßler

Perkussionist. Geboren 1978 in Frankfurt am Main hatte Florian Dreßler schon früh Unterricht am Schlagzeug und später Ausbildungen bei verschiedenen Lehrern in „Latin Percussion“, unter anderem Studienaufenthalt nach Cuba. Konzerte in ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland folgen. CD-Produktionen mit dem Quartett „Nachttierhaus“ und dem „Contrast Trio“ (Träger des Hessischen Jazzpreis). 2005 gründet er mit dem Pianisten Florian Wäldele das Duo THE OHOHOHS. Vom „Live-Techno“ Act, (EP, „WU“ Compost Records, 2014) bis zur Veröffentlichung des Debut-Albums „Vierhändig“ vergehen einige Jahre. Den jetzigen Stil „Konzertante Klubmusik“ an der Schnittstelle zwischen E- und U-Musik kann man schon raushören. Entwicklung und Durchführung des Projektes „Pandemia – eine musikalische Vanitas“ (THE OHOHOHS & Orchester) Außerdem animiert Florian Dreßler große Teambuilding-Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem interaktiven Rhythmusprojekt Drum Conversation und ist als Workshopleiter und Pädagoge an der Musikschule Bad Nauheim und bei Waggong in Frankfurt tätig.

MU aktuell 15

Liebe Leserinnen und Leser von "Musikunterricht aktuell",

herzlich willkommen auf unseren Seiten! In unserem Artikel "Der fahrende Jazzclub" bieten wir Ihnen einen Einblick in unsere Konzertformate für Kinder und Jugendliche. Die Vorbereitung auf die Konzerte werden von uns mit zahlreichen Lehr- und Lernmaterialien unterstützt. Diese möchten wir Ihnen an dieser Stelle gebündelt zur Verfügung stellen und freuen uns über eine rege Nutzung!

Alle Materialien können kostenfrei und ohne rechtliche Einschränkungen im Musikunterricht genutzt werden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude bei der Umsetzung und freuen uns über Ihre Rückmeldung unter: kontakt@schuljazz-frankfurt.de

Herzliche Grüße,
Sascha Wild


Unsere Materialien im Schnellzugriff

Allgemeine Hinweise zur Jazzmethodik (PDF-Dokumente)
- Unsere Leitlinien zur Jazzmethodik
- Leitfaden für die ersten Schritte

Jazz hören und beschreiben (PDF-Arbeitsblätter)
- Hörprotokoll - Arbeitsblatt und Umsetzungshinweis
- Infoblatt - Die Jazzband
- Jazzbegriffe im Überblick
- Ausmalbild - Rund um den Jazzclub

Song-Vorschlag 1: Waterman Soulblues
- Schnelleinstieg zum Referenzstück "Watermelon Man"
- Umfassender Materialpool mit Arbeitsblättern und Tutorials DOWNLOADS

Song-Vorschlag 2: F-Jam-Blues
- Schnelleinstieg zum Referenzstück "C-Jam Blues"
- Umfassender Materialpool mit Arbeitsblättern und Tutorials DOWNLOADS

Unser Konzert-Stream "Jazz in Concert" für Sekundarstufe 1&2
- Film auf Youtube

Unser Podcast für Grundschulkinder
- Hörversion auf Youtube